Helmut Köpping / Beatrix Brunschko

Episode 4: "Rückfahrt"
Skoda Fabia 6Y, Bj. 2006, Wert 9.000 €

Schulschluss. Eine Volksschuldirektorin lädt die Kollegenschaft zum gemütlichen Jahresausklang in ein Gasthaus und lässt sich danach von einer zukünftigen Kollegin nach Hause fahren. Mit einer belanglosen Plauderei legt sie die Spielregeln für ihr künftiges Arbeitsverhältnis fest. Plötzlich beendet die Neue den Smalltalk, stoppt das Auto und steigt aus.

 

HELMUT KÖPPING (Buch/Regie) (*1967 in Graz) ist Kino- und Theaterregisseur. Er war von 1996 bis 2006 künstlerischer Leiter des Theater im Bahnhof in Graz, wo er zahlreiche Inszenierungen realisierte. Daneben inszenierte er auch am Schauspielhaus Graz, sowie für die „Nestroy Gala“ Sein Debüt als Filmregisseur gab er 2006 mit „Kotsch“. 2009 spielte er seine erste Kinohauptrolle im „Vaterspiel“ von Michael Glawogger.

BEATRIX BRUNSCHKO (Buch mit Inge Schenk) ist Schauspielerin und Regisseurin im Theater im Bahnhof und wirkte dort in zahlreichen Produktionen mit. Weiters arbeitet sie als Workshopleiterin im Bereich Improvisationstheater und als Moderatorin u.a. für den "Tuntenball". Als Filmschauspielerin wirkte sie u.a. mit in "Kotsch" v. Helmut Köpping, "Bruderliebe" von Oliver Kartak (2005) und der ORF Serie "tschuschen:POWER" von Jakob M. Erwa, sowie in dem Fernsehfilm „Der erste Tag“. Seit 7 Jahren hat sie an der Universität für angewandte und darstellende Kunst Graz einen Lehrauftrag für Improvisation, Rollengestaltung und Ensemblespiel inne

Helmut Köpping / Beatrix Brunschko